Hologram of electronic cuircuits

A short article and video from Prof. Dr. Hubert Lakner about using micro mirror technology (MEMS) for holography.

Hologramme bieten eine echte dreidimensionale Anschauung und gehen weit über das hinaus, was in Kino und TV als 3D bezeichnet wird. Um bewegte Bilder als Hologramme darstellen zu können, benötigt man erstens enorme Rechenleistung und zweitens geeignete optische Projektionssysteme. Programmierbare und dynamisch ansteuerbare Mikrospiegelarrays mit einigen Millionen Spiegeln (ca. 30 Mio.) erlauben bewegte Holographie.

Regarding computation power, SeeReal’s solution offers enormous savings due to tracked Viewing Window approach.

Read on (german): Faszination Holografie

Comments are closed.